Martin van Creveld:  Hitler in Hell - Was er noch zu sagen hätte ...
 
Der Professor und Militärhistoriker Martin van Creveld hat hier eine ungewöhnliche Form der Darstellung gewählt: die einer fiktiven Autobiografie. Antisemitusmus und Rassismus haben den Kern von Hitlers Weltanschauung ausgemacht und so berichtet er nun direkt aus der Hölle. Seinem Geist steht es nicht frei, dem ihm zugewiesenen Platz zu verlassen, er ist in seiner Zelle eingeschlossen und so kann man auf diesen Seiten auch einige aktuelle Seitenhiebe auf die Lage der Welt nachlesen. Der Autor möchte die subjektive Wahrheit enthüllen, wie sie in den Augen dieses Mannes aussah. Es ist die Geschichte der wohl größten und tödlichsten Katastrophe und sie stellt zugleich eine Mahnung für die Gegenwart dar. Hitler steht als Synonym für das Böse und Martin van Creveld stellt ihn in Form dieser Lebenserinnerung dar, die ein psychologisches Porträt des Protagonisten enthält. Der israelische Historiker hält sich an die belegbaren Tatsachen mit Episoden und Anekdoten, für die es auch Nachweise in geschichtlichen Quellen gibt. 
 
Ares Verlag  ISBN 9783990810002  29,90 Euro  www.ares-verlag.com
 
Hitler in Hell - Creveld, Martin van
 
Doris Minale:  Die Vertreibung aus Stadt und Kreis Frankenstein in Schlesien
 
"Wie kann man eine solche Heimat verlieren, ohne daß einem das Herz bricht?" (Ralph Giordano). So kann man hier alles von der Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus Schlesien nachlesen. Es gibt Archivbilder von damaligen Sammellagern, von langen Fußmärschen, von Kranken und Alten. Es sind bewegende Zeitzeugenberichte und Fotos die den Leser berühren und ihm den gesellschaftlichen Hintergrund deutlich machen. Man bekommt vor Augen geführt, wie es zu diesen Zeiten den Familien bei der Vertreibung ergangen ist, die teilweise von den Polen noch bis 1950 festgehalten wurden. In vielen langen Kolonnen ging es weiter hinein ins Ungewisse. Die meisten Frauen waren allein auf sich gestellt, da sich ihre Männer in Kriegsgefangenschaft befanden. Auf Zetteln, die an Telefonmasten und Scheunentoren angebracht waren, wurden die Deutschen aufgefordert ihr Dorf zu verlassen. Die eindrucksvollen Texte in diesem Buch lassen den Leser die Zeit der Vertreibung miterleben und es wird dokumentiert, wie die polnische Landnahme erfolgte. 
 
Laumann Druck & Verlag  ISBN 9783899604689  24,80 Euro  www.laumann-verlag.de
 
Die Vertreibung aus Stadt und Kreis Frankenstein in Schlesien - Minale, Doris
 
Ulrich Herbert: Geschichte Deutschland im 20. Jahrhundert
 
Der renommierte Zeithistoriker Ulrich Herbert analysiert politische Optionen, gesellschaftliche Tradtionen und kulturelle Orientierung in Deutschland im 20. Jahrhundert. Wichtige Entwicklungen erweisen sich dabei oft als gesamteuropäische Phänomene. Die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Geschehnisse werden in klassischer, diachroner Manier erzählt. Nationale Geschichte wird mit europäischen Perspektiven verbunden. Die tiefgreifende Veränderungsdynamik der Jahrzehnte zwischen 1890 und 1914 wird berücksichtigt, die jahrzehntelang nachgewirkt hat. Die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts ist in zwei Epochen geteilt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wie sich die beiden Epochen historisch zueinander verhalten, bildet den einen Argumentationsbogen dieses Buches. Der historische Blick erschliesst neue Zusammenhänge und lässt längerfristige Veränderungen entdecken, die für die Zeitgenossen in ihrer Bedeutung oft gar nicht erkennbar waren. 
 
C.H. Beck Verlag  ISBN 9783406707070  28,00 Euro   www.chbeck.de
 
Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert - Herbert, Ulrich
 
Andreas W. Petrak: Hof - Eger - Aus 150 Jahren Bahngschichte / Durch Böhmens Hain und Flur
 
Hier lässt sich eine Streckenwanderung von Hof nach Eger unternehmen, bei der es jede Menge zur Vorgeschichte, Bau und Eröffnung zu lernen gibt. Der Band präsentiert grenzüberschreitende Verkehrgeschichte aus Bayern, Böhmen und Sachsen. Die Ostbahn war die erste in Eger, der Verkehr entwickelte sich von Anfang an prächtig, hauptsächlich die Gütertransporte. Damals waren die Ostbahnen das größte Privatunternehmen des Deutschen Bundes. Schon mit der Inbetriebnahme der ersten bayerischen Eisenbahn 1835 wurde sehr schnell deutlich, dass Städte und Gemeinden mit Bahnanschluß einen großen Vorteil für ihre wirtschaftliche Entwicklung erzielten. Neben den vielen farbigen Abbildungen gibt es Karten der Streckenabschnitte als interessante Zeitzeugnisse aufgeführt. Die 150 Jahre währende Bahngeschichte wird äußerst interessant in Wort und Bild dargestellt. 
 
Edition Bohemica  ISBN 9783940819109  39,00 Euro  www.edition-bohemica.de
 
Hof - Eger - Petrak, Andreas W.
 
Heinz R. Kurz:  Die Baureihen VT 08 und VT 125 - Die "Eierköpfe" der Deutschen Bundesbahn
 
Im Sommer 1950 wurde die Entwicklung und Einführung der Dieselschnelltriebwagen wieder aufgenommen. Zusammen mit der Industrie machte sich das Münchener Amt damals an die Arbeit. Technische Merkmale wie ein schnelllaufender 12-Zylinder-Dieselmotor und ein hydrodynamisches Getriebe, werden in diesem Buch ebenso wie Abmessungen ausführlich wiedergegeben. Von 1951 bis zur Lieferung der ersten Serienzüge wird die Vorgeschichte und Entwicklungsphase der neuen Triebwagen geschildert. Die Fern- und Bezirkstriebwagen und die sechs US-Triebwagen werden detailliert technisch dargestellt und man erfährt alles über die Einsatzgeschichte bis zum Ausscheiden der Ferntriebwagen im Jahr 1970 und dem Einsatz im Bezirks- und Nahverkehr bis 1985. Der umfangreiche Wissensschatz stützt sich auf Zeichnungen und Skizzen, zahlreiche Informationen werden hier erstmals veröffentlicht. Enthalten sind außerdem über 400 Bilder, die von der über 40 währenden Einsatzzeit erzählen. 
 
EK-Verlag  ISBN 9783844660333  49,90 Euro   www.eisenbahn-kurier.de
 
Die Baureihen VT 08 und VT 125 - Kurz, Heinz R.
 
 
Axel Urbanke, Peter Petrick, Gerhard Stemmer u. Ulf Balke:  Die Embleme der Luftwaffe - Band 1, Nah- und Fernaufklärer
 
Anhand dieses opulenten Bildbandes kann man den Nutzungszeitraum des Emblems an Maschinen und im Einheitsbetrieb nachvollziehen. Die jeweilige Verbandskurzgeschichte ist aufgeführt, zusammengestellt unter Nutzung von Originalunterlagen. Es gibt reichlich Informatives nachzulesen über die Embleme der fliegenden Verbände der Luftwaffe im Zeitraum 1939-45. Dieser vorliegende erste Band stellt also eine große Besonderheit im Bereich der Luftwaffenliteratur dar. Die Masse der Embleme wird erstmalig farblich korrekt gezeigt, denn es wurde auf Zeichnungen (Einladungskarten, Schmuckurkunden usw.) aus der Kriegszeit zurück gegriffen. Die Verbandskennzeichen der einzelnen Staffeln wurden hier in ihrer speziellen Ausführung zusammengetragen, sodass dieser Band zu einem Führer für die Aufklärerverbände geworden ist. Das Werk umfasst stolze 320 Seiten inklusive Anhang. 
 
Luftfahrtverlag Start  ISBN 9783941437302  68,00 Euro   www.luftfahrtverlag-start.de
 
 
 
Frank-Dieter Lemke:  Segelflugzeugbau in der DDR (Buch) Ideen und Projekte - Nachbauten und Neukonstruktionen
 
Die Geschichte der DDR-Luftfahrtindustrie währte zwar nur fünf Jahre, doch sie spielte eine maßgebliche Rolle innerhalb des Wirtschaftsgefüges. Den Enthusiasmus der Flugzeugbauer spieglen die hier enthaltenen zahlreichen historischen Aufnahmen wieder. Diese interessanten Archivbilder zeigen zum Beispiel den 
Segelflugtransportwagen SFTW 1, der später für den Transport aller in der DDR geflogenen einsitzigen Leistungssegelflugzeuge umgerüstet wurde. Der Autor Frank-Dieter Lemke präsentiert auf diesen Seiten viel Hintergrundwissen, denn er durfte einige der in der DDR gebauten Segelflugzeuge noch selbst fliegen und absolvierte auch technische Ausbildung. Er kennt sich bestens mit Luftfahrtthemen aus und fliegt auch heute noch am liebsten historische Flugzeuge. Zusammen mit Johannes Höntsch, einem weiteren Experten auf diesem Gebiet, ist dieses imposante Werk entstanden. 
 
Verlag Harald Rockstuhl  ISBN 9783959663038  49,95 Euro  www.verlag-rockstuhl.de

Segelflugzeugbau in der DDR

Horst Materna: Flughafen Berlin-Schönefeld und das Ende der Interflug 1988-2000

Der Autor ist Flugkapitän im Ruhestand und berichtet vom scheinbaren Höhepunkt am Flughafen Berlin-Schönefeld zum Ende der 1980er Jahre und den Niedergang der Fluggesellschaft Interflug nach dem Ende der DDR. Es werden detaillierte Informationen vermittelt für den Zeitraum bis 2000, basierend auf Archivunterlagen, zeitgenössischem Schrifttum und Befragung "Ehemaliger". Es ist der 5. Band zur Geschichte des Schöneberger Flughafens. Das Ende der Interflug wird in vielen Facetten mit Folgen, Höhen und Tiefen, aber auch mit persönlichen Schicksalen dargestellt. Zu den positiven Meilensteinen des Flughafens nach der Wende gehörten neue Charterfluglinien oder die Ansiedlung der internationalen Luftfahrtausstellung ILA. Die Fluggastzahlen wurden kontinuierlich gesteigert und so begibt man sich mit diesem Buch auf eine spannende Zeitreise, geordnet und verständlich geschrieben.

Verlag Rockstuhl ISBN 9783867776851 29,95 Euro  www.verlag-rockstuhl.de

Flughafen Berlin-Schönefeld und das Ende der INTERFLUG 1988-1998 - Materna, Horst

Albert Stähli: Die Osmanen - 700 Jahre türkische Größe und Großmannssucht

Wer sich mit der Geschichte, den Errungenschaften und den Verfehlungen des Osmanischen Reiches auseinandersetzt, landet schnell bei der Politik der Gegenwart. Was sollte aus der osmanischen Epoche gerettet werden in die heutige Zeit? Wo handelten die Sultane richtig? Wo irrten sie? Diesen und weiteren Fragen geht der Autor historisch und kulturgeschichtlich nach. Er lässt auch die aufgeklärte Sicht der Moderne nicht außer acht, damit sich der Leser am Ende der Lektüre selbst ein Urteil bilden kann. Ob und in welcher Form die heutige Türkei an die große Zeit des Osmanischen Reiches, das 600 Jahre währte, aufschließen will, kann nur vermutet werden. Sicherlich täte sie gut daran, sich ihrer Geschichte in all ihren positiven wie auch negativen Facetten bewusst zu sein.

Frankfurter Allgemeine Buch  ISBN 9783956012280 19,90 Euro  www.fazbuch.de

Die Osmanen - Stähli, Alberg

B.I. Hengi und Josef Krauthäuser: Vergangen Vergessen Vorbei - 1000 ehemalige Fluggesellschaften weltweit

Mit Pleiten, Fusionen und Verkäufen werden ehemalige Fluggesellschaften von A bis Z beschrieben mit mehr als 1.100 s/w oder farbigen Abbildungen. Man erfährt viel über die Geschichte, eingesetzte Flugzeugtypen und Strecken. In dieser 2., erweiterten Auflage dieses Referenzwerks sind Airlines aus der ganzen Welt vertreten, die die Veränderungen in der Luftfahrt aufzeigen. Die historische Betrachtung und Entwicklung sind interessant und für alle Begeisterten der zivilen Luftfahrt etwas ganz Besonderes. Auch die Passagiere haben eigene Erinnerungen an diese Gesellschaften. Es ist eine spannende Luftfahrtgeschichte

Nara Verlag  ISBN 9783925671661 34,95 Euro  www.nara-verlag.de

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 

Nach oben